Ernährung selbst bestimmen

Unsere Ernährung

Seit meiner ersten Schwangerschaft mit meiner Tochter mache ich mir mehr und mehr Gedanken über unsere Ernährung. In der Schwangerschaft war ich drauf und dran mich stets gesund und ausgewogen zu ernähren mit viel Obst und Gemüse. Dann war meine Tochter auf der Welt und das ganze Spiel ging von vorne los. Ich glaube ich habe mich in meinem bisherigen Leben noch nie so viel Gedanken über Ernährung gemacht. Ich bin auf einmal viel bewusster durch Geschäfte gelaufen, habe mir auch die Zeit genommen die Zutatenliste durchzulesen. Ganz viele Begriffe habe ich erstmal gar nicht verstanden. Auch im Fernsehen kamen gefühlt immer mehr Beiträge zur Ernährung oder zu Produkten, die wir tagtäglich kaufen und konsumieren. Ob zu viel Zucker oder zu viel Fleisch, beide Extreme und deren Auswirkungen auf unseren Körper haben mich doch echt erschrocken. Ich kann nicht mehr ändern, wie ich mich vor den ganzen Informationen ernährt habe. Aber ich kann ab sofort alles ändern, wenn es ich will.

Es ist wirklich nicht einfach aus seinem gewohnten Trott herauszubrechen, aber ich hatte eine echte Motivation und zwar meine kleine Tochter, die nach dem Stillen ihre Erfahrung mit unserer Ernährung nun macht. Ganz klar war natürlich, dass nicht nur unser Kind sich gesund ernährt, sondern das wir als Eltern mit guten Beispiel voran gehen müssen. Weil um so älter unsere Tochter nun wurde und die Sache mit dem eigenem Willen nun Thema ist… wenn Mama ein Schokoriegel isst, warum darf ich dann nur eine Möhre essen.

 

Wir stehen als kleine Familie ganz am Anfang und müssen noch herausfinden, was der Beste Weg für uns ist. Aber sich schon mal überhaupt Gedanken zu machen, was ich meinem Körper zuführe, ist glaube ich schon ein notwendiger Anfang.

Süßigkeiten ja oder nein?

Sonntagskaffee

Kuchen und Kaffe

Ich als bekennende Schokoladen-Liebhaberin, kann bislang nicht ganz darauf verzichten. Aber versuche es einzuschränken und nicht als Bestandteil meines Lebens zu sehen. Es ist auch echt schwierig ganz darauf zu verzichten, wenn die ganze Umgebung mit ihren Torten und Eis vor der Nase steht. Wie viel Geburtstage gibt es jedes Jahr und die dazugehörige Postion Torte…

Auch meine Tochter freut sich im Kindergarten auf ihren Nachtisch, den es manchmal gibt (hoffe ich). Vielleicht ist mein Wille auch noch nicht so ausgeprägt, aber dem Kindergarten zu sagen, meine Tochter soll nicht so viel Süßes essen, wenn die anderen Kinder aber welches bekommen. Ich möchte sie nicht ausgrenzen, da muss der ganze Kindergarten dann mitspielen. Was natürlich auch bei mir mitspielt ist, dass ich nur ungern den verschieden Menschen auf die Füße treten will und damit das Gefühl vermittele, was richtig oder falsch ist. Das ist wahrscheinlich auch das Problem, ich sollte bestimmt drauf bestehen und Informationen weitergeben über diese Thematik. Da muss ich wohl oder übel noch an mich arbeiten…

Ernährung ist ein ganz großes Thema und gleichzeitig ein ganz wichtiges. Es liegt an uns unserem Körper gutes zu tun innerlich und äußerlich. Wir haben nur diesen einen Körper!

Bananen Liebe

Banane jeden Tag

Mit diesem Beitrag möchte ich einen kleinen Einblick schaffen, was uns zur Zeit in meiner Familie beschäftigt.

Liebe Grüße Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.